Öl-Spur in Uttendorf

Am 18.12.2016 um 14:44 wurden wir von der Bezirkswarnstelle Wels zu einem Ölaustritt alarmiert.
An der Einsatzstelle angekommen fanden wir folgende Lage vor:
Ein Traktor mit Hägner verlor beim Zugfahrzeug den linken Hinterreifen. Aus dem Traktor trat Hydrauliköl aus....
Unsere Aufgabe bestand darin, die Fahrbahn vom ausgelaufenen Öl zu reinigen sowie die Unfallstelle bis zum Eintreffen eines Spezialbergeunternehmen abzusichern.
Der verlorene Reifen wurde ca. 100m neben der Unfallstelle in einem Bachbett liegend vorgefunden und geborgen.
Nach ca. 3 Stunden konnten wir mit allen drei Fahrzeugen und 18 Mann wieder einrücken.

Traktor ohne linken HinterreifenReifen in BachVerladen des Traktors

Traktor

 

DruckenE-Mail

Baggerbrand in Geisensheim

 

Brand KFZ ( Bagger)in der Kaplanstraße, Pichl bei Wels hieß es am 31.08.2016  die Feuerwehr Geisensheim rückte mit RLF, LFB und KDOF aus um den brennenden Bagger löschen.

Der Bagger samt Ramme war aus bisher unbekannter Ursache umgekippt, der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Durch das Umkippen des Baggers geriet dieser in Brand. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Bagger in Vollbrand. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Ausgelaufene Betriebsmittel wurden gebunden beziehungsweise aufgefangen.

Die Bergung des Fahrzeuges wurde von der betroffenen Baufirma in die Wege geleitet

 

DruckenE-Mail

Brand KFZ

Brand KFZ A8 Fahrtrichtung Suben war das Einsatzschlagwort am 15.07.2016 von LWZ
Die Feuerwehren Geisensheim, Pichl bei Wels und Krenglbach rückten zu den Brand auf der Innkreisautobahn aus.

Ein LKW samt Anhänger mit darauf geladenen Bagger war auf der Innkreisautobahn, in Fahrtrichtung
Suben unterwegs, als aus unbekannter Ursache der Anhänger zu Brennen begann. Die Alamierten Feuerwehren konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Wärend der Löscharbeiten ereignete sich auf der Gefahrbahn ein Auffahrunfall zweier LKW`s. Verletz wurde glücklicherweise niemand. Die Einsatzkräfte eilten über die Mittelleitschiene sicherten sofort die zweite  Unfallstelle ab und banden ausgelaufene Betriebsmittel.  Ein Spezialunternehmen wurde zur Fahrzeugbergung angefordert.

Nach eineinhalb Stunden konnten die Feuerwehren wieder einrücken.

 

    

Folgeunfall Gegenfahrbahn

 

    

DruckenE-Mail